Expertenrunde eLearning-pwm

Montag, 25. Juli 2005

Awarenes-Präsentation / Diskussion 26.7.2005

Meeting der Expertenrunde "eLearning" in der Plattform Wissensmanagement www.pwm.at

Worum geht es heute ?

(1) Beispiel arbeiten mit dem Weblog - mache keine

- Gespräch bei Sokrates
- Präsentation FH Wien

(2) Themeninteresse der Anwesenden
- Bernhard www.saferinternet.at
-
-
-

(3) Aufbau “New Generation ..
3.1 Sechs “strategische Aktionslinien" - Fenstersituation für EU-Öffentlichkeit und für Bürger-getriebene Bildungsprojekte
3.2
3.3
(4) Vorgehen, Ablauf

(5) Kursdesign

Dienstag, 21. Juni 2005

Thema:warum online kommunizieren - Meeting Expertenrunde "eLearning" der pwm

+ meine Notizen zum heutigen Meeting ER/eLearning der pwm
+ im Kommentar: Notizen von Astrid
Insgesamt
+ sehr gutes Meeting, gute Diskussion. Professionelle Vorbereitung
+ interessante Zusammenstellung der Kriterien zur Analyse von Online-Kommunikation (erste Spalte, nach der die vier Szenarien evaluiert werden)
+ für mich ist das ein Ansatz für eine systematische Definition von Profilen, um im Internet Interessenmatching zu ermöglichen. Hier geht es aus meiner Sicht um das Tool-Profil von Forum-Kommunikation.
Andere Profil-Bereiche sind das Lernprofil, Themenprofil, Interessenprofil, ...
Durch derartiges profiling und (weiter)Enrwicklung von "Profiling Tools" für matching wird man als Bildungsanbieter in die Lage versetzt,
für maximal individuelle Anforderungen das richtige Thema zum richtigen Zeitpunkt auf die richtige Weise für lifelong learning anzubieten. Klingt gut, oder ?

Dimension Zeit:+ "erstreckte Simultaneität" - Vorteil Zeit zum nachdenken und doch ziemlich zeitnahe

Dimension Medium (Text)
+ Problem der Überflutung - am Anfang nur wenige postings, am Ende nicht mehr überschaubar: Konsequenz: wer einen Thread (Thema) eröffnet, der muss regelmässig Zusammenfassung schreiben
+ Einsatz von Whiteboard kann sehr vorteilhaft sein für spontane Onlinekommunikation

Dimension Raum:
+

Dimension Sozial:
+ Online kann jeder vom 10m Turm springen (Chancengleichheit)
+ warum sind Leute Online höflicher:
- Mangel an Hierarchie erzeugt weniger Ablehnung
- höherer Level an Wohlbefinden; jeder ist in seiner Umgebung, arbeitet wann er sich wohlfühlt,wenn er sich motiviert hat (! Man kann sagen "online arbeiten immer nur motivierte"); weniger Fremdbestimmung; man ist alleine und doch unter Menschen
- lernen hat mit Wertschätzung positiv zu tun
+ Differenzen bereinigen oft nur durch Medienwechsel möglich

--------------------
+ ? Etwas für Plattform
+ nächste Termine 20.9. / 18.10. / 29.11

INFO+ORIENTIERUNG

zu diesem Weblog siehe Menü +About

Suche

 

Aktuelle Beiträge

Profil Michael G mit...
Michael Goriany Internet lecturer & independent...
Michael G - 2006-08-31 23:04
Neukonzeptionierung des...
In den nächsten Wochen werde ich nun die konzeptive...
Michael G - 2006-08-29 23:06
LiOn Kurzeinführung
PP Folien LiOn-Kurz1 (ppt, 72 KB) LiOn-Web20-html...
Michael G - 2006-06-29 00:04
Zu diesem Weblog
Mein Profil http://michaelg.twoday.net /topics/Profil+Michael+G/ __________________________ __________________________ Herzlich...
Michael G - 2006-01-27 19:36
Selbstregelungsmechanismen ...
Vortrag, den ich heute auf der EU-Rechtsinformatiker-Info rmationsveranstaltung...
Michael G - 2006-01-18 09:44

Status

Online seit 4616 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2006-09-09 20:49

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

twoday.net AGB